Weitere Würfe durch mehr Kraft

Weitere Würfe durch mehr Kraft

Jedes Jahr bin ich als Aussteller auf der Erlebniswelt Fliegenfischen in Fürstenfeldbruck bei München. Wenn es meine Zeit erlaubt, studiere ich dort die Meisterwerfer. Locker werfen sie eine komplette Schnur von der Rolle – wie geht das? Mein Fitnesstrainer hat mir jetzt verraten, welcher Muskel dafür benötigt wird und wie ich ihn unkompliziert trainieren kann.

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Ich habe dem Fitnesstrainer den kompletten Berwegungsableauf beim Werfen der Fliegenschnur demonstriert. Natürlich war ich neugierig zu erfahren, wie viel Zeit ich investieren muss, um richtig fit zu werden. „Ein paar Minuten am Tag reichen völlig aus.“ So seine Antwort. „Nicht übertrainieren, keine zu starken Gewichte verwenden, im Gegenteil. Die Kraft kommt von ganz alleine, dann steigerst Du ganz automatisch Deine Anstrengung.“

Was muss ich tun?

Die Übung ist sehr einfach. Nehmen Sie einen alten Gürtel. Gehen Sie damit zu einem Pfahl. Ziehen Sie das Leder durch die Gürtelschnalle, so dass der Gürtel  am Pfahl hängt. Von der Höhe her sollte der Gürtel so hoch hängen wie das Gelenk Ihres Armes, siehe Bild. Nun ziehen Sie etwa sechzehn Mal mit leichter Kraft am Gürtel. Nun ruhen Sie sich eine halbe Minute aus. Dann ziehen Sie weitere zwölf Mal mit mittlerer Kraft. Dann wieder eine halbe Minute Pause. Nun ziehen Sie acht Mal fest. Wiederholen Sie die Übung mit dem anderen Arm. Das ist alles.

Wie oft muss ich trainieren?

Erfahrene Trainer sprechen von zwei- bis dreimal in der Woche. Das ist völlig ausreichend.

Wie lange hält der Trainingserfolg?

Sie werden schon nach ein paar Wochen eine deutliche Verbesserungen Ihrer Wurfkraft feststellen können. Wenn Sie im November anfangen und im März aufhören zu trainieren, ist Ihr Wurfmuskel in einem prima Zustand. Er wird mit wenig Training das ganze Jahr durchhalten.

Welche Rolle spielt die Fliegenschnur?

Ich habe vor ein paar Jahren auf der EWF einen weltbekannten Werfer gebeten, eine Seidenschnur zu werfen. Er hat sie ohne Probleme ins Backing geworfen. Auf meine Frage, wie er damit zurechtkam äußerte er sich prinzipiell zufrieden. „Aber wenn ich richtig weit werden muss, benötige ich eine sehr gut kalibrierte WF-Schnur.“ Wir wiederholten den Test mit einer WF5-Seidenschnur. Das Ergebnis war ein breites Grinsen von uns beiden. Hier finden Sie ein paar Angaben zu den von uns verwendeten Schnüren: Fragen und Antworten zu Seidenschnüren