Was verbirgt sich hinter den Schnurgewichten?
Wie errechnen sie sich?
Welche Schnur ist für meine Rute am besten geeignet?

Die AFTM-Skala gibt Schnurgewichte von 1 bis 12 an. Diese basieren auf den ersten 9,14 Metern der Fliegenschnur.

So finde ich die richtige Schnurklasse heraus

Bitte sehen Sie zunächst nach, welche Schnurklasse der Hersteller der Rute angegeben hat. Dann überlegen Sie, ob Sie in der Regel an größeren Gewässern fischen und weit werfen müssen oder ob Sie vorwiegend in kleineren Bächen fischen. Bei überwiegend weiten Würfen gehen Sie eine Schnurklasse herunter, also zum Beispiel anstatt einer Schnurklasse 5 auf Schnurklasse 4. Bei meist kurzen Würfen gehen Sie nach oben, etwa auf Schnurklasse 6. Damit arbeitet Ihre Rute im Nahbereich besser, und Sie tun sich leichter beim Werfen von wenigen Metern Schnur.

Welches Gewicht haben Fliegenschnüre?

Die folgenden Angaben beziehen sich immer auf eine Schnurlänge von 9,14 Metern ohne Vorfächer.

  • AFTM-Code 1: 3,9 Gramm
  • AFTM-Code 2: 5,2 Gramm
  • AFTM-Code 3: 6,5 Gramm
  • AFTM-Code 4: 7,8 Gramm
  • AFTM-Code 5: 9,1 Gramm
  • AFTM-Code 6: 10,4 Gramm
  • AFTM-Code 7: 12,0 Gramm
  • AFTM-Code 8: 13,6 Gramm
  • AFTM-Code 9: 15,5 Gramm
  • AFTM-Code 10: 18,1 Gramm
  • AFTM-Code 11: 21,4 Gramm
  • AFTM-Code 12: 24,6 Gramm

Wie hoch ist der Toleranzbereich

Der Toleranzbereich beträgt bei den leichten Schnüren rund 0,4 Gramm nach oben und nach unten bis hin zu 0,8 Gramm bei der Schnurklasse 12.

Auf welche Taper beziehen sich diese Angaben?

Die Angaben gelten für alle Taper, also Double Taper (DT), Weight Forward Taper (WF) und parallele Taper sowie für alle anderen Arten von Taper, die es gibt.

Mein Rat

Messen Sie die ersten 9,14 Meter Ihrer Schnüre ab und legen diese auf die Briefwaage. Waagen, die 1/100 Gramm anzeigen, sind dabei von Vorteil. Einfachere Waagen können Sie überlisten, indem Sie etwas mehr Schnur auflegen – wenn es wenig mehr ist, müssen Sie nur wenig hinzurechnen, wenn es mehr Schnur ist, mehr.

Leider geben manche Hersteller von Kunststoffschnüren falsche Gewichte an. Der Kunde soll dadurch ein besseres Wurferlebnis haben. Um Ihre optimale Fliegenschnur zu finden, wiegen Sie diejenige Schnur, die am besten zu Ihrer Rue passt. Dieses Gewicht verwenden Sie dann für Ihre künftigen Schnurkäufe. Die von mir vertriebenen Seidenschnüre sind übrigens gut kalibriert, so dass Sie sich auf die Angaben verlassen können.

Autoren: Axel Janousch und Mike Brookes

Kontakt: www.finearts-flyfishing.de